Das Jahr hatte gerade begonnen und schon konnten viele Vorstandsmitglieder ihr Weihnachtsgeschenk an den Lebenspartner einlösen: Ausflug zum Musical in Hamburg. Petra und Walter Brokmann und Ulla und Wilhelm Johannes waren zu diesem Event vom Verein als Dank für die vergangenen 20 Jahre eingeladen worden und sollten den Tag genießen.

Mit dem Pkw fuhren wir 15 (sh.  Bild - anklicken zum vergrößern) in 3 Gruppen nach Uelzen zum Bahnhof. Mit dem Metronom ging es um 11 Uhr nach Hamburg. Da wir pünktlich ankamen und so noch viel Zeit hatten, ging es zu Fuß quer durch die Stadt zu den Landungsbrücken. Die kurze Bootsfahrt über die Elbe war in der Eintrittskarte eingeschlossen. Vor dem Beginn des Musicals um 14 Uhr gab es noch ein Glas Sekt.

Wir wussten alle nicht, was auf uns zukommen würde, nur dass es mit Fußball zu tun hat. Aber das war nur ein Aufhänger für die Geschichte, die die Nachkriegsproblematik darstellt und die Rückkehr eines langjährigen russischen Kriegsgefangenen zeigt. Niemand von uns kannte einen Heimkehrer, der etwas aus der Gefangenschaft erzählt hatte. Es müssen schlimme Verhältnisse gewesen sein!

Imposant war u.a. die Darstellung von Szenen des Endspieles in Bern, aber schaut es euch auch einmal an. Man kann es nur empfehlen! Mit Fußball muss man nichts am Hut haben. Übrigens ist auch das neue Theater einen Besuch wert.

Zurück auf die andere Seite der Elbe kamen wir anschließend zu Fuß durch den alten Elbtunnel, ein tolles Bauwerk. Ein kleiner Umweg war nicht geplant, aber steigerte den aufsteigenden Hunger. Zum Essen hatten wir einen Tisch im Blockbräu direkt an den Landungsbrücken reserviert.

Das Essen konnten wir noch genießen, doch plötzlich kam der Gedanke auf schnell zu bezahlen, damit wir den nächsten Metronom noch erreichen. Die Bedienung zeigte sich erneut sehr kompetent und konnte unseren Wunsch trotz der vielen Zahler erfüllen. Es folgten einige spannende Minuten mit Laufschritt, doch es hatte sich gelohnt: nach 23 abwechslungsreichen Stunden waren wir wieder daheim!

Für das Team war es ein erfolgreicher Tag, wobei die Vorstandsarbeit nicht zu kurz kam. Wir hoffen, dass wir auf diese Art und Weise unseren Gästen die Reise schöner gestalten konnten. Fazit: derartige Veranstaltungen möglichst mit etwas weniger Planungsaufwand sollten wir ruhig ab und zu anbieten!

   
© 2013-2018 Sport Jongleure Dreilingen e.V.

LOGIN